Bay.                                     Jugendmeisterschaften                   2020 Previous item TENNIS FÜR ALLE - Schnuppertag Next item Stellungnahme...

Bay. Jugendmeisterschaften 2020

Erfolge für die Nachwuchsspieler der 60er

Die Corona-Pause ist vorbei. Das Turniertennis startet wieder. Wie bereits im Vorjahr fanden die Jugendmeisterschaften des Bayerischen Tennisverbandes erneut in Fürth statt.

Hintergrund v.l. Bürgermeister Fürth Markus Braun, 1. Vorstand TV Fürth Stefan Conrad
Vordergrund Caro Kuhl und Felix Scheckenbach

Organisator und Leistungssportkoordinator des BTV, Christoph Pöhlmann hat mit seinem Team das erste hochwertige Jugendturnier (Kat J-1) nach der langen Zwangspause mit den besten Nachwuchsspielern aus ganz Bayern wie gewohnt professionell und mit großer Routine durchgeführt. Die Meldung von 350 Jugendlichen spricht für sich.

Glückwunsch zum Meistertitel!

Erik Schießl

Das Top-Ergebnis aus Sicht des TV Fürth 1860 stellt der Bayerische Meistertitel von Erik Schießl (TV Fürth1860; Jahrgang 2004) in der Altersklasse W16 dar. Unser Spieler der Herren Bayernligamannschaft hat von der ersten Runde bis zum Finale keine Zweifel an seiner guten Form aufkommen lassen. Im Halbfinale gewann Erik gegen Tom Bittner (TC RW Gersthofen) mit 6:1; 6:4, im anschließenden Finale setzte er sich ebenfalls in zwei Sätzen mit 6:2; 6:4 durch.

Die Titelverteidigerin der Altersklasse W16 aus 2019, Caro Kuhl (TV Fürth 1860; Jahrgang 2005), trat in diesem Jahr nicht in Ihrer regulären Konkurrenz an, sondern nahm eine Wildcard des BTV für die höhere Altersklasse U18 an. Die in diesem Jahr in der Damen Bayernliga Nord noch ungeschlagene Nachwuchsspielerin des TV Fürth 1860 gewann die erste Runde ganz klar gegen Carina Vorwerk (Jahrgang 2002) vom TC Dachau 1950 mit 6:1; 6:0. Auch Kimberley Lutz (Jahrgang 2003), Bayernliga – Spielerin des TC Ismaning konnte dem druckvollen Spiel von Caro nichts entgegensetzen und hatte mit 6:1; 6:2 das Nachsehen. Im Halbfinale traf Caro auf Laura Isabel Putz (Jahrgang 2003, ITF Jgd.-Weltrangliste #288) vom TC Aschheim. Trotz weiterhin druckvollem Spiel fand Caro an diesem Tag gegen das sehr sichere und kluge Konterspiel von Laura keine Lösung und verlor 4:6; 0:6.

v.l. Antonia Ende und Caro Kuhl

Ebenfalls bis in das Halbfinale spielte sich die Spielerin unserer ersten Damenmannschaft Antonia Ende (TV Fürth 1860; Jahrgang 2006). In der Altersklasse W14 gewann Antonia ihr Auftaktmatch klar gegen Hannah Roßmerkel (Jahrgang 2006; TC Blau-Weiß Thurnau). Im Viertelfinale konnte Antonia gegen Sophia Ksandinov (SV Lohhof) mit 6:1; 6:4 gewinnen. Am Sonntag im Halbfinale hatte Franziska Kremerskothen (Jahrgang 2006, TC Aschheim) an diesem Tag die bessere Form und gewann mit 6:1; 6:2.

Felix Scheckenbach

Unser vierter 60er im Turniergeschehen war Felix Scheckenbach (TV Fürth 1860; Jahrgang 2005). Felix, der auf seiner Heimanlage im Sommer 2019 Bezirksmeister wurde hatte sich für die Bayerischen Meisterschaften „dahoam“ viel vorgenommen. In der Partie gegen Moritz Kudernatsch (Jahrgang 2005; TC Großhesselohe) zeigte er in vielen Situationen eine starke Leistung, kämpfte wie gewohnt um jeden Punkt und war leider bei wenigen Punkten im dritten Satz nicht optimal konzentriert. Felix verlor die Begegnung mit 6:7, 6:4; 2:6 und musste sich der besseren Tagesform geschlagen geben.